Unsere Grabarten


 

Das plötzliche Eintreten eines Todesfalls in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis ist ein schwerer Schlag für die Angehörigen. Entsprechend wichtig ist es daher für die Betroffenen in einem würdevollen Rahmen noch einmal Abschied nehmen zu können.

Das Bedürfnis nach einem Ort, an dem auch danach noch eine Möglichkeit besteht dem Verstorbenen zu gedenken, bleibt meist noch lange nach diesem Abschied.

Wir versuchen Ihnen für beides die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen:

Bei der Anmeldung eines Todesfalls beraten wir Sie gerne bezüglich der Möglichkeiten, die auf unseren Friedhöfen bestehen. Sei es der allgemeine Ablauf der Bestattung, die Nutzung unserer Feierhallen, die Auswahl einer geeigneten Grabstätte oder die Finanzierung - wir möchten Ihnen helfen die Bürde einer solchen Situation ein wenig zu erleichtern.

Bezüglich der Bestattungsformen können Sie bei uns zwischen Erdbestattung (Einzel-/Doppelstelle) und Urnenbeisetzung (bis zu 2 oder bis zu 4 Urnen) wählen. Zusätzlich kann eine Beisetzung in einer Urnengemeinschaftsanlage erfolgen. Bei dieser Art der Beisetzung in ein Gemeinschaftsgrab mit 8-10 Urnen lässt der Friedhof einen gemeinsamen Grabstein mit Namen und Todesjahr der Beigesetzten erstellen und bepflanzt und pflegt das Grab während der gesamten Ruhezeit.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.


Wahlgrab für Urnen- oder Sargbestattung

Wahlgräber eignen sich sehr gut als Partner- oder Familiengrabstätten. Sie können als Einzel- (für bis zu zwei Urnen oder einen Sarg und eine Urne), Doppelgräber (für bis zu vier Urnen oder zwei Särge und zwei Urnen) oder mehrstellig angelegt werden. Dank der Möglichkeit mehrere Beisetzungen in einer Grabstelle durchzuführen und die Grabstelle nach Belieben zu verlängern, ist eine generationsübergreifende Nutzung möglich. Dies bringt sowohl ideelle (die Familie ist auch nach dem noch Tod beisammen), praktische (weniger einzelne Gräber müssen gepflegt werden) und finanzielle (kein doppeltes Zahlen von Gebühren, gemeinsames Grabmal) mit sich.

Grabmal und Bepflanzung des Grabes geben den Trauernden die Möglichkeit auch über den Tod hinaus noch etwas für den/die Verstorbene/n zu tun und einen persönlichen Ort des Gedenkens zu gestalten. Das Wahlgrab darf –wie der Name vermuten lässt – unter den möglichen Grabstellen frei ausgewählt werden.

Gebühren zur Beisetzung inkl. erste 5 Jahre FUG: 

Urne (20 Jahre Ruhezeit):      460,00€ (NG) + 115,00€ (FUG) + 260,00€ (BG) = 835,00€

Sarg (30 Jahre Ruhezeit):       690,00€ (NG) + 115,00€ (FUG) + 535,00€ (BG) = 1340,00€

                       

Reservierung bzw. Verlängerung über die Ruhezeit hinaus:  23,00€ (NG) + 23,00€ (FUG) = 46,00€/Jahr

Bei mehrstelligen Gräbern sind jeweils  NG und FUG mit der Anzahl der Grablager zu multiplizieren.


Reihengrab für Urnen- oder Sargbestattung

Das Reihengrab stellt eine etwas günstigere Alternative zum Wahlgrab dar. Die Stelle für das Grab kann jedoch nicht ausgesucht werden, sondern wird vom Friedhof zugewiesen (in denselben Grabfelder, in denen sonst auch die Wahlgräber vergeben werden). Wie das Wahlgrab kann die Grabstelle selbst gestaltet und gepflegt werden - oder die Grabpflege wird ganz oder in Teilen an eine Friedhofsgärtnerei abgegeben. 
Im Gegensatz zum Wahlgrab jedoch kann die Grabstelle nicht ohne Weiteres über die Mindestruhezeit hinaus verlängert werden und weitere Bestattungen in dasselbe Grab sind nicht möglich.

Gebühren zur Beisetzung inkl. erste 5 Jahre FUG: 

Urne (20 Jahre Ruhezeit):      390,00€ (NG) + 115,00€ (FUG) + 260,00€ (BG) = 765,00€

Sarg (30 Jahre Ruhezeit):       585,00€ (NG) + 115,00€ (FUG) + 535,00€ (BG) = 1235,00€


Partnergrabfeld "Lichtgestalt"

Das Grabfeld in Abteilung 10 richtet sich an Angehörige, die gerne bis zu zwei Urnen in ein gemeinsames Grab bestatten möchten, zugleich aber auch ein anspruchsvoll gestaltetes Gesamtpaket mit Grabmal und Pflege wünschen.

Jedes Grab ist 1m (Breite) x 2m (Tiefe) groß und für bis zu zwei Urnenbestattungen vorgesehen. Die Gräber sind nicht einzeln abgegrenzt, sondern jeweils Teil eines größeren Beetes mit je 4 bzw. 2 Partnergräbern pro Segment, die wiederum mit flachliegenden Schiefereinfassungen umrandet sind.
Die Pflanzen wurden mit besonderem Fokus auf Insektenfreundlichkeit ausgewählt und bieten ein attraktives Farbenspiel in rot, weiß und blau - das ganze Jahr lang. Wie bei den regulären Urnengemeinschaftsgräbern wird die Bepflanzung von den Friedhofsgärtnerinnen gepflegt.
Die namensgebenden "Lichtgestalten" werden als in der Formgebung variierende, personenförmige Skulpturen aus Rheinhardtsdorfer Sandstein vom Steinmetz gefertigt. Jeweils fünf von Ihnen werden pro Reihe aufgestellt, so dass ein aufgelockerter Gesamteindruck einer Menschengruppe entsteht - stellvertretend für die Erinnerung an die dort Bestatteten, gemeinsam Erlebtes, aber auch die Auferstehung der Seelen aus dem Grabe in ein Jenseits, als Symbol der Hoffnung.
Die Beschriftung mit Vor- und Nachname, Geburts- und Sterbedatum erfolgt in Metallbuchstaben auf der Schiefereinfassung, die zusätzlich zum Abstellen von Gestecken genutzt werden darf.

Gebühren bei Erstbeisetzung (inkl. aller Friedhofsgebühren, Anteil an Gesamtgestaltung und Pflege für 20 Jahre, Inschrift auf der Schiefereinfassung): 6.155,00 €

(bei Zweitbeisetzung in das bereits vorhandene Grab 1.184,00€ für Beisetzung und Inschrift, sowie zzgl. pro Jahr Verlängerung der Mindestruhezeit 132,00 €)

Anders als die Urnengemeinschaftsgräber können die Gräber im Partnergrabfeld auch über die Ruhezeit der bestatteten Angehörigen hinaus verlängert werden.
Genau so ist eine Reservierung möglich, die jedoch an die Bezahlung der Erstbeisetzungsgebühr gebunden ist (zinsfreie Ratenzahlung möglich).

Auch ist es grundsätzlich möglich bei Aufgabe des Grabes die Metallschriftzüge an der Einfassung als kleines Andenken ausgehändigt zu bekommen.

 


Für Sie in Entstehung: Partnergrabfeld "am Kirschbaum"

Baumbestattungsangebot in Planung - mit Grabmalen aus recyceltem Material!

Die Erarbeitung eines gestalterisch wertigen Angebotes braucht stets ihre Zeit, die Planung des Baumbestattungsangebotes wird leider noch einige Monate dauern. Fest steht aber bereits, dass auch hier die Bestattung des/r Partner/in (oder eines/r weiteren Angehörigen) ermöglicht werden wird. Dem Wunsch nach Naturnähe soll durch die Auswahl insekten- und vogelfreundlicher Pflanzen in besonderer Form nachgekommen werden - in Ergänzung zum Baum soll so ein Pflanzbeet entstehen, dass die Natur mitten in die Stadt holt. 
Etwas Besonderes haben wir uns auch für die Namensnennung ausgedacht: 
Seit vielen Jahren werden die teils aus hochwertigem Material gefertigten Grabmale nach Ablauf der Nutzungszeit einfach entsorgt und zu Baumaterial zerkleinert. Die Aufarbeitung alter Grabmale für eine neue Nutzung lohnt sich für viele Steinmetze nicht mehr - neues Material aus Ländern mit sehr geringen Lohnkosten (China, Indien, Brasilien, v. a.) hat den Markt erobert und ist günstiger als mit den Arbeitskosten in Deutschland alte Steine neu aufzuarbeiten.
Wir möchten gerne dazu beitragen, dass sich an der Situation wieder etwas ändert. In den vergangenen Jahren haben wir bereits zum Teil Urnengemeinschaftsgrabmale wieder aufarbeiten lassen für eine Neuverwendung, leider ist das nicht bei allen gestalterisch möglich.
Wir möchten solche Grabmale (aus Hartgestein) zu Liegesteinen umarbeiten lassen, die bei diesem Bestattungsangebot mit handwerklich gravierter Schrift Vor- und Nachnamen, sowie Geburts- und Sterbedatum der dort beigesetzten tragen sollen.
Das Angebot wird es voraussichtlich ab Mitte Oktober 2022 geben.


Bestattung im Pflanzband - das einheitlich gestaltete Reihengrab für Urnenbestattungen

Wer ein Einzelgrab für die Urnenbeisetzung wünscht, die Pflege aber gern mit absichern möchte, sollte die Bestattung in ein einheitlich gestaltetes Reihengrab erwägen. Die Gräber werden der Reihe nach in einem bestimmten Bereich des Friedhofs vergeben und können wie das normale Reihengrab nicht verlängert oder für die Bestattung weiterer Angehöriger genutzt werden. 
Dafür ist die Bepflanzung hier durch den Friedhof abgesichert - das Grab wird von unseren MitarbeiterInnen mit Golderdbeere (Waldsteinia ternata) bodendeckend bepflanzt und über die gesamte Ruhezeit von 20 Jahren hinweg gepflegt. Angehörige haben die Möglichkeit auf eine kleinen Platte eigene Dekorationen oder eine Pflanzschale aufzustellen, wenn der Wunsch besteht insbesondere in der anfänglichen Zeit der Trauer noch etwas aktiv für die/den Verstorbene/n zu tun.
Die Angehörigen haben die Möglichkeit ein Grabmal aufzustellen, können aber auch auf eine Grabkennzeichnung verzichten.

Gebühren zu Beisetzung (inkl. aller Friedhofsgebühren, der Einfassung, der Bepflanzung und Pflege für 20 Jahre):         2060,00€


Urnengemeinschaftsgrab

In Urnengemeinschaftsgräbern werden acht (auf dem Alten Annenfriedhof) oder zehn (auf dem Neuen Annenfriedhof) Urnen verschiedener Verstorbener in der Reihenfolge ihrer Beisetzung in ein gemeinsames Grab beigesetzt.
Von der Friedhofsverwaltung wird nach Beisetzung aller vorgesehenen Urnen ein gemeinsames Grabmal mit Namensnennung (Rufname + Nachname) und Sterbejahr bei einem Steinmetzbetrieb oder Holzbildhauer bestellt und eine Dauerbepflanzung vorgenommen. Nach Beisetzung der festgelegten Anzahl Urnen können keine weiteren Beisetzungen in der Grabstelle stattfinden - auch nicht von Angehörigen der dort Beigesetzten.
Das Grab kann darüber hinaus nicht ausgesucht oder über die 20-jährige Ruhezeit hinaus verlängert werden.
Für Hinterbliebene besteht die Möglichkeit Schnittblumen an das Grab zu bringen; hierfür sind Vasen eingelassen. 
Wir bitten jedoch auf zusätzliche persönliche Dekorationen und Eingriffe in die vom Friedhof gepflegte Bepflanzung im Interesse eines harmonischen Gesamtbilds für alle trauernden Angehörigen der Grabastelle zu verzichten.

 

Gebühren zu Beisetzung (inkl. Grabmal, Bepflanzung, Pflege und sämtlicher Friedhofsgebühren für 20 Jahre):     
Alter Annenfriedhof:     2365,00€
Neuer Annenfriedhof:  2230,00€